Einzelstücke nach dem Vorbild der Natur – eine persönliche Kunstgeschichte

Schon immer quetsche ich mir an den Schaukästen völkerkundlicher Museen die Nase platt. Faszination – Schönes – ganz Jäger und Sammler. Gestalten aus dem, was man findet. Heute und

hier kann ich jede Menge Dinge finden. Die Auswahl bestimmt nur mein persönlicher Lebensweg, mein Blick, mein Handeln. Einzigartigkeit durch mich! Uzala, der Kirgise und die Glasflasche,

Marcel Duchamps Flaschenständer, Meret Oppenheims Felltasse, die Farben Paul Klees, Beuys Fettstuhl, mein Lutscherstil und meine Fruchtzwergebecher. Ein Stück Holz – nicht weil es das

beste der Welt ist – aber von mir gesehen und gefunden, es kein zweites identisches auf der Welt gibt. Absolute Einzigartigkeit von Naturmaterialien verbinde ich mit der Schönheit von wertloser

Massenware als Spiegelbild unserer modernen Lebenswelt. Ein Spannungsfeld zwischen Ursprung und Entfremdung – aus persönlicher Freude am Gestalten und Entdecken arrangiert, ein

Bekenntnis zum handwerklichen Einzelstück. Achtsames Auge, offenes Herz – ich hoffe Sie haben Spaß an meinen Objekten.

Kati Wund